Thymustherapie

Die Thymustherapie wird seit vielen Jahren erfolgreich in meiner naturheilkundlichen Praxis in Oberursel- Bad Homburg gegen ein breites Spektrum von Krankheiten eingesetzt, von Allergien bis Krebs, von Rheuma bis hin zu seelischen Erschöpfungszuständen.

Hauptgründe dafür sind:

  • Ein intaktes Immunsystem stabilisiert nicht nur den körperlichen, sondern auch den seelischen Zustand des Patienten
  • Die Stabilität des Immunsystems und der Psyche sind bedeutende Faktoren für die Vorsorge und die Heilung von Krankheiten
  • Mein Anspruch in der ärztlichen Ganzheitstherapie lautet: Ein Medikament soll nicht nur Krankheitssymptome bekämpfen, sondern die Gesundheit des ganzen Menschen verbessern

 

Aufgaben der Thymuspeptide:

In der Thymusdrüse, die hinter dem Brustbein sitzt, reifen die Lymphozyten zu immunkompetenten Zellen heran. Im Knochenmark und in der Blutbahn wirken die Thymushormone aktivierend und stärkend auf die Abwehrzellen.
Bereits ab dem 25. Lebensjahr stellt die Thymusdrüse ihre Aktivität langsam ein, sodass im Alter ab 40 Jahren kaum noch Thymushormone im Körper vorhanden sind. Parallel zu diesem Prozess steigt die Wahrscheinlichkeit von Immunschwächen und Hormonstörungen, wie wir sie zunehmend in der Praxis sehen können.
Im Gehirn steuern die Thymuspeptide die Hormonregulation des ganzen Körpers und wirken durch die Aktivierung des Limbischen Systems antriebssteigernd und antidepressiv.
 

Bei welchen Krankheiten eignet sich die Thymustherapie besonders?

  • Bei chronischer Schwäche des Immunsystems
  • Bei wiederkehrenden und chronischen Infektionen mit Bakterien, Viren, Pilzen und Parasiten:
    • Atemwegserkrankungen
    • Magen-Darm-Infektionen
    • Harnwegsinfektionen
    • Herpesvirenerkrankungen
    • Gürtelrose / Gesichtsrose
    • Hefe- und Schimmelpilzbefall
    • Hautinfektionen ( Furunkel, etc.)
  • Bei Allergien:
    • Asthma bronchiale
    • Endogenes Ekzem
    • Neurodermitis
    • Heuschnupfen
    • Hausstauballergien
  • Bei Störungen des Hormonhaushaltes:
    • Diabetes mellitus
    • Osteoporose
    • Klimakterium der Frau
    • Wechseljahre des Mannes
    • Nebenniereninsuffizienz
    • Unterfunktion der Schilddrüse ( Hypothyreose, Hashimoto- Thyreoiditis )
  • Zur Begleittherapie von Krebserkrankungen:
  • Bei Chemotherapie und Strahlenbehandlung
  • Zur Rezidiv- und Metastasenprophylaxe
  • Bei Autoimmunerkrankungen:
    • Rheuma, Polyarthritis,Weichteilrheuma
    • Lupus erythematodes
    • Immunvaskulitiden
    • Sklerodermie
  • Bei Erschöpfungszuständen:
    • Depressionen
    • Leistungsknick
    • Rekonvaleszenz nach Operationen
  • Bei Alterskrankheiten

 

Hohe Qualität der Thymusextrakte für die Thymustherapie durch Selbstherstellung in der OrganoMed Hamburg

In der OrganoMed  arbeiten seit Jahrzehnten Therapeuten zusammen, die für Ihre Patienten die Organotherapie, beispielsweise die Thymustherapie und die Milztherapie, anbieten.
Sie stellen für Ihre Praxis oder Klinik hochwertige Organextrakte selbst her.
Das erfordert für sie einen hohen organisatorischen und labortechnischen Aufwand, der allein nicht zu bewältigen wäre. Erst der Zusammenschluss der Therapeuten ermöglicht die Selbstherstellung auf die notwendige sichere und qualitativ beste Weise.

Die Selbstherstellung von Organextrakten hat eine lange Tradition. Sie beruht vor allem auf der Tatsache, dass das Spektrum der Wirkstoffe selbst hergestellter Präparate praktisch vollständig den Inhaltsstoffen der menschlichen Thymusdrüse entspricht.

Wie seit über sechzig  Jahren viele Anwendungen an Patienten zeigen, haben Thymusextrakte mit dem gesamten Spektrum, also mit allen organspezifischen Inhaltsstoffen, ein deutlich breiteres und effektiveres Wirkspektrum.
Die Qualität der Thymus-  Gesamtextrakte ist auch deswegen so herausragend, weil sie aus den spezifischen Organen von sehr jungen, von Umwelteinflüssen noch unbelasteten Tieren aus artgerechter Aufzucht stammen.

Die Organextrakte werden sehr schonend unter der Leitung einer dafür ermächtigten Veterinärmedizinerin (ohne schädliche Zusatzstoffe) hergestellt und sofort tief gefroren.

Das garantiert die hohe biologische Wirksamkeit aller Inhaltsstoffe. Natürlich werden bei der Selbstherstellung im Speziallabor die Regeln eingehalten, die für die Herstellung von Arzneimitteln gelten. Das schließt selbstverständlich auch die Prüfung der Organextrakte nach den Grundsätzen der Arzneimittelsicherheit ein.
 

Ihr Vorteil bei der Anwendung von selbst hergestellten Thymuspräparationen zur Thymustherapie

  • Sie sind hochwirksam und sicher
  • Unterliegen strengsten Qualitätskontrollen
  • Sind nicht belastend in der Anwendung
  • Haben schnellen Wirkungseintritt
  • Besitzen eine Langzeitwirkung

 

Ablauf der Thymustherapie

Je nach vorliegender Grunderkrankung werden die Anzahl der Thymusinjektionen und der Rhythmus der Verabreichung festgelegt.

  • Krebserkrankungen- Begleittherapie:
    • 20 Injektionen als Erstbehandlung, Weiterbehandlung erfolgt individuell je nach Krankheitsfall.
  • Immunschwäche / Allergien:
    • 10 Injektionen innerhalb 3 Wochen , Wiederholung nach ca. 1/ 2 Jahr, je nach Krankheitsverlauf
  • Erschöpfungszustände/ Hormonstörungen
    • 10 Injektionen innerhalb 3 Wochen, danach halbjährliche Wiederholung oder monatlich 2 Auffrischungsinjektionen