Medikamentenabhängigkeit

In immer neuen Veröffentlichungen warnt die Bundesärztekammer vor einer Zunahme der Medikamentenabhängigkeit bei Erwachsenen und leider auch bei Kindern.
Der schnelle Griff zur Tablette bei jeglicher Art von Störungen der eigenen Befindlichkeit wird auch von der Pharmaindustrie und der Werbung gefördert.

Der Bereich der Selbstmedikation ist zu einem unüberschaubaren Markt geworden. Freiverkäufliche Schmerz-, Beruhigungs- und Magen- Darm-Mittel brechen alle Verkaufsrekorde und fördern unbemerkt die Medikamentenabhängigkeit.

Eine ursachengerechte Diagnostik und Therapie findet oft nicht statt, viele Menschen sind angesichts der Situation im Gesundheitswesen „arztmüde“.

Jeder 6. erwachsene Bundesbürger versucht mindestens einmal pro Woche mit einem Medikament sein Befinden zu verbessern. Dazu gehören insbesondere Schlaf-, Beruhigungs- und Schmerzmittel.
Der oft schleichende Prozess einer Medikamentenabhängigkeit wird von der Außenwelt kaum bemerkt.

Experten schätzen, dass inzwischen etwa 1,5 Millionen Menschen in Deutschland medikamentenabhängig sind. Mit dem Alter steigt die Gefährdung; Frauen sind doppelt so häufig betroffen wie Männer.

Obwohl das Abhängigkeitspotenzial von benzodiazepinhaltigen Beruhigungsmitteln bekannt ist, werden sie von Ärzten immer noch häufig verschrieben. Zeitmangel und Überlastung in den Praxen verhindern das notwendige therapeutische Gespräch und eine individuelle Therapiestrategie, die vor allem stressbedingten psychosomatischen Krankheiten vorbeugen soll.

Langzeitschäden durch unkritische Medikamenteneinnahme können sich an Leber, Niere, blutbildendem System und Gehirn bemerkbar machen.

 

Praxis- Konzept gegen Medikamentenabhängigkeit

 In meiner Privatärztlichen Praxis für Homöopathie und Naturheilkunde lege ich großen Wert auf folgende Punkte:

  • Genaue Medikamentenanamnese
  • Aufklärung über die Folgen von unkritischem Arzneimittelgebrauch
  • Anwendung von Methoden der biologischen Medizin zur Behandlung chronischer Krankheiten ohne allopathische Medikamente
  • Ganzheitliche Methoden der Entgiftung
  • Regulierung des Säure- Basen- Haushaltes