Antibiotikaresistenz

Nachdem das Penicillin entdeckt wurde, trat die Antibiotikatherapie den Siegeszug in der Medizin an; zweifellos haben Antibiotika in den letzten Jahrzehnten weltweit Millionen Menschen das Leben gerettet. Die moderne Intensivmedizin und die Versorgung von Frühgeborenen wären ohne Antibiotika undenkbar. Die Kehrseite der Medaille ist die Antibiotikaresistenz.

Die gezielte und nur nach strenger Indikationsstellung verordnete Therapie mit Antibiotika ist fester Bestandteil der Ausbildung von Medizinstudenten und der Fortbildung bereits praktizierender Ärzte.

Dennoch kommt es auf breiter Basis zu einem im medizinischen Alltag unkritischen Gebrauch dieser Arzneimittel. Die falsche Anwendung der Substanzen, wie beispielsweise Über- oder Unterdosierung, ein zu frühes Absetzen des Mittels oder ein unzureichender Wirkstoffwechsel bei längerfristigem Gebrauch können das Unwirksam werden des Stoffes und damit die Antibiotikaresistenz fördern.

Virusinfektionen, die nach einigen Tagen oft von selbst ausheilen würden, werden mit Antibiotika behandelt, obwohl sie nur gegen Bakterien wirken. Fehlsteuerungen des Immunsystems und die Störung der Darmflora sind häufige Folgen.

Antibiotikaresistente Bakterien sind auf dem Vormarsch. Es besteht die Gefahr, dass die ”Waffe” Antibiotikum in Zukunft zunehmend stumpfer wird. Dies ist besonders dramatisch in der Klinikmedizin, wo es so genannte Hospitalkeime gibt, die resistent gegen viele, auch neu entwickelte Antibiotika sind. Und das kann fatale Folgen für abwehrgeschwächte Menschen haben, die im Extremfall an einer nicht mehr beherrschbaren bakteriellen Infektion- und nicht an ihrer Grunderkrankung versterben.

Intensive Forschung und Aufklärung von Ärzten und Patienten sind in Zukunft notwendig, um dieser schleichenden und riesig anwachsenden Gefahr Herr zu werden.

 

Therapieansätze in der Naturheilkunde gegen die Antibiotikaresistenz

In meiner ganzheitlich ausgerichteten Allgemeinpraxis für Homöopathie und Naturheilverfahren betreue ich viele Menschen, die trotz vielfacher Antibiotikagaben eigentlich nicht gesund geworden sind.
Im Gegenteil- ihr Immunsystem ist so angeschlagen, dass die Anfälligkeit für Virus- und Bakterieninfektionen eher zunimmt und viele Infektionen einen chronischen Verlauf nehmen. Es ist daher eine intensive Immuntherapie, beispielsweise mit

um das Immunsystem wieder zu stabilisieren .